• 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13
  • 14
  • 15
  • 16
  • 17
  • 18
  • 19
  • 20
  • 21
  • 22
  • 23
  • 24
  • 25
  • 26
  • 27
  • 28
  • 29
  • 30
  • 31

Mitteilungen 2016

Schwierige Übung und realer Alarm halten Feuerwehr auf Trab

Bericht und Bilder von Alfred Raths (hallertau.info)

Mehr als 70 Floriansjünger nahmen am heutigen Abend bei der alljährlichen Großübung der Feuerwehren des Marktes Reichertshofen teil, die heuer von der Freiwilligen Feuerwehr Winden am Aign im Rahmen der Brandschutzwoche organisiert wurde. Ort des angenommenen Brandes war das Unternehmen Elektro Seidl an der Windener Hauptstraße. Dort fanden sich auch etliche Zuschauer ein, die das geschehen gespannt verfolgten. 

Genau um 18 Uhr heulten die Sirenen. Und schon kurz darauf trafen die ersten Feuerwehrfahrzeuge quasi aus allen Himmelsrichtungen ein. Mit dabei waren die neben den Windenern die Wehren von Reichertshofen, Langenbruck und Hög. Unter den prüfenden Blicken von Kreisbrandinspektor Willi Kellerer und den Kommandanten von Jürgen Wolkenstein (Langenbruck), Jürgen Lehner (Reichertshofen) und Georg Pfab (Winden) zeigten die Feuerwehrleute aus dem Markt und seinen Ortsteilen eine hervorragende Zusammenarbeit. Einsatzleiter Holger Reichart musste zusammen mit seinen ihm anvertrauten Mannschaften einige „Fallen“ meistern, die das angenommene Brandobjekt in sich barg.

So galt es, einen Menschen zu retten, der an eine offene 400-Volt-Leitung geraten war, ein Ohnmächtiger lag in der Lackiererei, eine eingeklemmte Person mit gebrochenem Fuß musste in den Rauchschwaden gefunden werden und obendrein war es eine besondere Herausforderung, eine in Panik hysterisch gewordene Person zu beruhigen. Besonnen arbeiteten die Mannschaften ihre Aufgaben ab: Zuerst rettete ein Angriffstrupp mit Windener und Langenbrucker Feuerwehrlern unter Atemschutz die Menschen, während sich draußen die Höger um die Wasserversorgung kümmerten. Derweil bereiteten die Reichertshofener den Löschangriff mit dem Wasserwerfer vor. Die Drehleiter kam allerdings nicht wie vorgesehen zum Einsatz, denn um sie auszufahren, müssen zwingend die Stützen ebenfalls ausgefahren werden. Ausgerechnet während der Übung versagten sie ihren Dienst. Von einigen Feuerwehrleuten wurde dies als Bestätigung gesehen, wie wichtig und dringlich die erst kürzlich erfolgte Neubestellung einer Drehleiter war.

Im Windener Feuerwehr-Gerätehaus gab es vor einer verdienten Brotzeit die Nachbesprechung. Kellerer sagte, dass es sich heute um eine sehr anspruchsvolle Übung gehandelt habe, die mit „Ösen, Schlingen und Handicaps gespickt war.“ Der Kreisbrandinspektor bescheinigte allen an der Übung beteiligten Feuerwehrleuten, dass sie zügig zur Einsatzstelle gekommen seien und überhaupt „alles gut geklappt hat.“

„Es hat wirklich sehr gut funktioniert“, unterstrich auch Pfab, der beeindruckt davon war, dass sich so viele Feuerwehrler an der Großübung beteiligt haben. Kellerers und Pfabs Dank galt aber auch dem Elektronikunternehmen, das seine Räume für diesen getürkten Einsatz zur Verfügung gestellt hat. Dies sei keineswegs selbstverständlich.

  • grossuebung_winden_by_alfred_raths_freelance photojournalist_67
  • grossuebung_winden_by_alfred_raths_freelance_photojournalist_11
  • grossuebung_winden_by_alfred_raths_freelance_photojournalist_149
  • grossuebung_winden_by_alfred_raths_freelance_photojournalist_22
  • grossuebung_winden_by_alfred_raths_freelance_photojournalist_40
  • grossuebung_winden_by_alfred_raths_freelance_photojournalist_44
  • grossuebung_winden_by_alfred_raths_freelance_photojournalist_5
  • grossuebung_winden_by_alfred_raths_freelance_photojournalist_51
 

Gemeinschaftsübung in Winden am Aign

Auch dieses Jahr führen die Feuerwehren des Marktes Reichertshofen wieder eine gemeinschaftliche Übung im Rahmen der Brandschutzwoche durch. Dieses Jahr wird die Gemeinschaftsübung von der Freiwillige Feuerwehr Winden am Aign ausgerichtet. Als Übungsobjekt dient die Firma Elektro Seidl in Winden am Aign. Beginn der Gemeinschaftsübung ist am Freitag, 07. Oktober 2016 um 18:00 Uhr. Zuschauer sind bei der Übung herzlich eingeladen! 

Vereinsausflug an den Tegernsee

Am Sonntag den 11.09.2016 stand unser Vereinsausflug an den Tegernsee auf dem Programm. Mit dem Bus ging es zunächst zum Weißwurstessen nach Arget ins Gasthaus Schmuck. Am Tegernsee angekommen stand der Nachmittag zur freien Verfügung. Nach einer Wandertour auf den 1722 Meter gelegenen Wallberg konnte der Ausblick auf das Tegernseer Tal genossen werden. Ebenso bestand die Möglichkeit die Sommerrodelbahn am Oedberg zu besuchen sowie das Schifferl-fahrn auf dem Tegernsee. Der sonnige September Sonntag bescherte allen einen wunderschönen Ausflug. Am Abend stand noch der gemeinsame gemütliche Ausklang im Tegernseer Bräustüberl auf dem Programm, ehe man wieder die Rückreise antrat.

  • Ausflug_Tegernsee_02
  • Ausflug_Tegernsee_03
  • Ausflug_Tegernsee_04
  • Ausflug_Tegernsee_05
  • Ausflug_Tegernsee_06
  • Ausflug_Tegernsee_07

Fortbildung bei der Audi Werksfeuerwehr

Am 10.09 bekamen wir im Rahmen einer THL-Fortbildung bei der Audi Werksfeuerwehr Münchsmünster neue Kenntnisse zur Befreiung von Personen aus verunfallten Fahrzeugen. Dabei hatten wir die Möglichkeit, an Neufahrzeugen, verschiedene Spreiz – und Schneidtechniken durchzuführen. Im Anschluss erhielten wir noch eine Etron-Schulung, die speziell auf das Rettungswesen zugeschnitten war. Neben der Besichtigung der Feuerwache bekamen wir zudem anhand einer kleinen Werksführung einen Einblick in die Tätigkeiten im Audi Werk Münchsmünster. Bedanken möchten wir uns hierzu bei unseren Kameraden Patrick Erichsen, der uns diesen Tag bei der Audi Werksfeuerwehr Münschsmünster ermöglicht hat.

Sommernachtsfest 2016

Rundum gelungen ist das diesjährige Sommernachtsfest der Freiwilligen Feuerwehr Langenbruck. Trotz einer gewissen Konkurrenz durch das Freilichttheater „Der Holledauer Fidel“, das die Theaterspieler gestern praktisch gleichzeitig mit der Veranstaltung der Floriansjünger aufführten, waren die Bierbänke gut gefüllt mit Publikum. 

„Unsere selbstgemachten Kartoffelchips und die Schupfnudeln als vegetarisches Gericht sind sehr gut angekommen bei den Leuten“, freute sich Konrad Steidle, Vizevorstand des Feuerwehrvereins über die gute Resonanz dieser heuer erstmals angebotenen Kulinarikas. Ansonsten konnte sich die Speisenkarte wie gewohnt sehen lassen und wartete mit allerlei Spezialitäten auf.

Höhepunkt für die Kinder dürfte wohl die Fahrt in dem erst voriges Jahr neu angeschafften Hilfsleistungs-Löschfahrzeug gewesen sein. Zumindest waren die Plätze stets ausgebucht als es zu einem natürlich nur angenommenen Einsatz in die Reichertshofener Flur ging. Aber auch die Hüpfburg erfreute sich regen Besuchs der Jugend. 

Bis zum späteren Abend saßen die Gäste im Freien und ließen sich neben dem Essen auch ihre Getränke schmecken. Ein realer Einsatz unterbrach das Fest gottlob nicht. 

Bericht und Bilder von Alfred Raths (www.hallertau.info)

 


Kontakt / Anschrift

  • Freiwillige Feuerwehr Langenbruck
  • Pörnbacher Straße 39
  • 85084 Langenbruck
  •  Telefon: 08453 / 33 53 00
  •  Fax: 08453 / 84 93
  •  Email: kontakt-ffla[at]ff-langenbruck.de